Notfallseelsorge im Sense- und Seebezirk

Wer wir sind

Die Notfallseelsorge (NFS) ist eine Hilfsorganisation, die für Menschen in schwierigen Situationen professionelle Hilfe benötigen.
Sie ist in Deutschland – Österreich und in der Schweiz entstanden (wegen Mangel an Seelsorgern in den Dörfern) und wird von den jeweiligen Landeskirchen (ökumenisch) getragen.

Notfallseelsorge
Wer kann mitarbeiten

Jede Person, die bereit ist, Menschen in schwierigen Situationen abzuholen und sie durch die ersten Stunden zu begleiten.
Die Notfallseelsorge ist vom NNPN (Nationales Netzwerk Psychologische Nothilfe) getragen und die Ausbildungen werden durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz angeboten. Im Kanton Freiburg sind wir auch der ORCAF (Katastrophenhilfe) angeschlossen und absolvieren regelmässig Katastrophenübungen.

Arbeitsweise

Wir arbeiten mit den Ambulanzen Sense und See und werden durch die Notrufzentrale 144 aufgeboten. Jeder und jede von uns übernimmt jeweils eine Woche den Pikettdienst rund um die Uhr. Pro Einsatz erhalten wir eine feste Aufwandsentschädigung und die Kilometer werden vergütet. Mit anderen Worten: Wir leisten Freiwilligendienst für Menschen, die unsere Hilfe brauchen.
Finanziell unterstützt werden wir in der Sense von der Kath. Kirche und im See von der Evangelischen Kirche.

Kontakt
Kontaktpersonen See:
  • Irene Hämmerli: 026 670 53 93
  • Andreas Hess: 026 672 20 54
Kontaktpersonen Sense:
  • Jean-Marie Juriens: 026 674 12 52
  • Irene Neuhaus: 026 419 20 95
  • Sabine Handrick: 026 505 12 48
Jean-Marie Juriens
Jean-Marie Juriens

Erste Hilfe für die Seele

Ein tragischer Unfall, ein plötzlicher Tod oder der Suizid eines geliebten Menschen lässt die Angehörigen oft hilflos und fassungslos zurück. Ein erster Anker möchte die Notfallseelsorge sein, die das Gespräch mit den Hinterbliebenen sucht. 2004 wurde die Notfallseelsorge See (heute: «Care Team») gegründet, seit dem 1. September 2010 gibt es auch die Notfallseelsorge Sense.