Die Ehe ist die Vereinigung von Frau und Mann, die nach dem Ebenbild Gottes erschaffen sind und Zeichen der unauslöschlichen und ewigen Liebe Christus zu seiner Kirche sind. Die Ehe ist auch Sinnbild der Freiheit des Menschen: Die Ehepartner verpflichten sich gegenseitig durch ein bewusstes und freies Versprechen, bei dem der Priester oder der Diakon Zeugen sind im Namen der Kirche und Gottes. Er schenkt ihnen die nötige Gnade der Bereitschaft zur Familiengründung und der elterlichen Verantwortung der Ehepartner.

Um Ihre Eheschliessung in der Kirche vorzubereiten, sind mehrere Schritte nötig, und da die Fristen manchmal lang sind, sollten Sie sechs Monate im Voraus damit beginnen: 

1. Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Priester Ihrer Pfarrei am Wohnort, um das Dossier und die administrativen Verfahren zu eröffnen. Der Priester trägt auch dann die Verantwortung, wenn Sie wünschen, dass ein anderer Priester Ihre Hochzeit zelebriert.

2. Besorgen Sie die erforderlichen Unterlagen (Tauf- und Firmungszeugnis, Auszug aus dem Melderegister und Kopie der Bescheinigung über die zivile Trauung vom Standesamt).

3. Nehmen Sie zusammen mit anderen Paaren und einem Leitungsteam an einer Sitzung zur Ehevorbereitung teil, je nachdem, was Ihr Priester empfiehlt.

4. Bereiten Sie die Liturgie mit dem Priester, der Ihre Hochzeit zelebriert, sowie mit den an der Feier Beteiligten vor.