Aktuelles | Kommunikation

Pfingstnovene 2022

gemeinsam in verschiedenen Sprachen - Frieden. Flucht. Heimat.

Medienmitteilung 18.5.2022

“Komm, Geist des Friedens, entwaffne die Herzen der Gewalttätigen.”
Pfingstnovene in verschiedenen Sprachen 2022: Frieden. Flucht. Heimat.

In vielen Sprachen gemeinsam um das Kommen des Heiligen Geistes zu beten ist ein starkes Zeichen der Verbundenheit. In unterschiedlicher Weise klingen in der Pfingstnovene 2022 die Themen Frieden, Flucht und Heimat an. Das A 4-Heft steht als Download auf liturgie.ch zur Verfügung.

Für jeden Tag der Novene bietet das Heft eine Vorlage in zwei Sprachen: in einer von Tag zu Tag wechselnden Sprache und in Deutsch. Vertreterinnen und Vertreter von Sprachgruppen, die in der Schweiz beheimatet sind (s.u.), formulierten einen Impuls und Bitten. Sie übersetzten die Vorlage, die vom Liturgischen Institut der deutschsprachigen Schweiz erstellt wurde.

Erstmals gibt es das Heft der Novene auch in den Landessprachen Französisch und Italienisch. Die Übersetzungen übernahmen Emmanuel Pittet vom Centre Romand de Pastorale Liturgique (Bex) und Emanuele Di Marco vom Centro Liturgia Pastorale (Lugano) sowie Giuseppe Ganarini und Paola Cecarini (Diözese Boxen-Brixen).

Die Pfingstnovene beginnt am Freitag nach Auffahrt, am 27. Mai. Sie endet am Samstag vor Pfingsten, dem 4. Juni.

Davide Bordenca und Gunda Brüske, Liturgisches Institut

Link: https://www.liturgie.ch/praxis/kirchenjahr/osterzeit/2059-pfingstnovene-2022

Beispiel: Gebet um den Heiligen Geist (2022)

Komm, Geist des Friedens,
entwaffne die Herzen der Gewalttätigen.

Komm, Geist der Versöhnung,
befreie die Streitenden aus ihren Konflikten.

Komm, Geist der Feuersglut,
läutere die Gedanken der Verhärteten.

Komm, Geist der Hoffnung,
begleite die Flüchtenden auf ihrem Weg.

Komm, Geist des Trostes,
lindere den Schmerz der Trauernden.

Komm, Geist der Geborgenheit,
bereite eine Heimat in der Fremde.

Komm, Geist der Wahrheit,
schenke Worte voller Kraft.

Komm, Geist der Liebe,
öffne unser Herz und unsere Hände.

Komm, Heiliger Geist!

Liste der Sprachen und der Vertreterinnen und Vertreter der Sprachgruppen:

  1. Tag (Italienisch): Daria Serra Rambone, Luzern
  2. Tag (Französisch): François-Xavier Amherdt, Freiburg
  3. Tag (Polnisch): Artur Czastkiewicz, Zürich
  4. Tag (Kroatisch): Antonio Sakota, Zürich
  5. Tag (Englisch): Karen Curjel, Zug
  6. Tag (Spanisch): Mirjam Kromer und Nhora Boller, Freiburg
  7. Tag (Koreanisch): Antonio Lee, Bonstetten
  8. Tag (Albanisch): Marijan Lorenci, Sirnach
  9. Tag (Portugiesisch): Paulo Costa, Schlieren